Wie montiere ich ein Plissee ohne Bohren?

Es gibt viele Gründe, weshalb man ein Plissee ohne Bohren montieren möchte. Glücklicherweise gibt es auch mindestens genauso viele Möglichkeiten, dies zu tun. Dabei werden grundsätzlich zwei Methoden unterschieden: das Kleben und das Klemmen. Im Folgenden werden wir diese beiden Methoden und ihre Umsetzung näher erläutern, um Ihnen zu Hause eine Grundlage für die richtige Auswahl und Infos zur Montage zu geben.

Wozu eine Plissee Montage ohne Bohren?

Bevor wir Sie konkreter über die einzelnen Möglichkeiten der Plissee Montage ohne Bohren informieren, ist zunächst einmal die Frage zu klären, für welches Fenster genau ein neues Plissee geplant ist. Erst dann ist eine gute Entscheidungsgrundlage für die Auswahl der passenden Montageart gegeben. Eine Plissee Montage ohne Bohren ist zum Beispiel immer dann angesagt, wenn der Mietvertrag Eingriffe an der Bausubstanz, sprich: das Anbohren von Fensterrahmen oder Wänden, nicht erlaubt, zumindest nicht ohne Rücksprache mit dem Vermieter.

Ein zweiter wichtiger Grund könnte die Flexibilität sein: Nicht alle Kunden benötigen eine dauerhafte Lösung für ein und dasselbe Fenster, sondern möchten ein Plissee eventuell auch an zwei oder mehr gleich großen Fenstern einsetzen. Und wer möchte dann schon Bohrlöcher an allen seinen Fenstern haben? Eine Plissee Montage ohne Schrauben lässt sich dagegen nämlich besonders sauber, leise und schnell ausführen, was in Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnzimmer immer sehr von Vorteil ist.

Eine kleine Einschränkung sei an dieser Stelle noch vorausgeschickt: die Plissee Montage ohne Bohren ist in der Regel nur an Fensterrahmen aus Kunststoff ratsam. Andere Materialien wie Holz oder Aluminium würden beim Kleben oder Klemmen mittels Profilträger Schaden nehmen oder nicht ausreichend Halt bieten. Eine Ausnahme stellt hier beim Klemmen der sensuna® Clip dar, weil er meist auch für Holz- und Metallrahmen geeignet ist.

Kleben oder Klemmen?

Wie schon erwähnt, besteht der größte Unterschied bei den Methoden der Plissee Montage zwischen dem Klemmen und dem Kleben am Fensterrahmen. Beide Arten der Befestigung unterteilen sich noch einmal bei der genauen Positionierung der Träger. Welche der beiden die bessere Methode ist, hängt letztlich von Ihren Anforderungen vor Ort ab. Plissees die eine mittlere Größe nicht überschreiten und so schnell wie möglich ans Fenster gebracht werden sollen, am besten ohne Schraubenzieher, werden meistens am besten verklebt. Das Klemmen kommt dagegen überall dort in Frage, wo das Plissee auch mal umgehängt werden soll und einfaches Werkzeug dafür schnell zur Hand ist. Im Hinblick auf eine möglichst einfache und rasche Anbringung bietet das Kleben leichte Vorteile, auch wenn etwa bei der Stick & Fix Montage immer noch eine gewisse Zeit für das Trocknen des Klebstoffs mit einzuberechnen ist, bevor das Plissee an den Profilträgern eingehängt werden kann. Entscheidend ist schließlich auch, ob der Träger in der Glasleiste „versteckt“ oder gut sichtbar auf den Rahmen geklebt werden soll. Für beide Varianten stehen nämlich praktische Optionen zur Verfügung, sodass die Stoffbahn entweder voll im Rahmen integriert wird (Glasleistenmontage) oder mit Stick & Fix Front auf dem Rahmen sitzt und etwas über die Glasfläche übersteht.

Plissee Montage per Klemmen

Bei der Plissee Montage ohne Bohren stellt das Klemmen die beliebteste Vorgehensweise dar. Sie ist einfach und flexibel umzusetzen und bietet viele Optionen zur Positionierung. Zur Befestigung am Fenster werden hierbei Klemmträger benötigt. Diese sind entweder bereits im Lieferumfang enthalten oder können auch – je nach Modell – im Nachhinein als weiteres Zubehör erworben werden. Die Klemmvorrichtung der Träger besteht aus einer Art Klammer, die stufenlos auseinander- oder zusammengedrückt wird. Das Arretieren der passenden Einstellung, also der Breite dieser Klammer, geschieht über eine leicht zugängliche Inbusschraube an der Front. Zur Plissee Montage lösen Sie die Arretierungen, dehnen die Klammern und legen sie über die Kanten des geöffneten Fensterrahmens. Meistens handelt es sich um vier Klemmträger, die an vier Eckpunkten „im Carré“ positioniert werden, auf Höhe der Führfäden des Stoffes. Nach dem Ausrichten der Klemmträger ziehen Sie die Schrauben zum Arretieren leicht an. Die Träger sind nun fixiert, und Sie können die Spannschuhe des Plissees auf die dafür vorgesehenen Matrizen am äußeren Ende der Klemmhalter aufschieben, um auf diese Weise den Stoff über der Scheibe zu verspannen.

Plissee Montage per Kleben

Die zweite gängige Methode zur Montage ohne Bohren ist das Verkleben. Die Halter zum Aufschieben der Spannschuhe besitzen hier einen Sockel, die so genannte Klebeplatte. Sie bietet einen Ansatz mit ausreichend Fläche zum Festkleben in der Glasleiste. Je größer die Fläche, desto besser der Halt. Dabei kommt es aber natürlich auch auf die Art der Belastung an und darauf, welche Zugkräfte von welcher Seite auf den Sockel wirken. Je weiter die Ansätze für die Spannschuhe vom Sockel entfernt liegen, desto größer die Hebelwirkung, die auf den Sockel drückt. Zum ordnungsgemäßen Aufkleben des Sockels müssen die Klebeflächen sauber sein. Reinigen Sie den auszustattenden Fensterrahmen mit einer lauwarmen Lauge. Als erweiterte Maßnahme können Sie zudem die Klebeflächen im Rahmen mit reinem Alkohol reinigen, um Fettreste restlos zu entfernen.

Bei der Positionierung ist auf die Breite des Abstands zwischen den beiden Führungsfäden im Stoff zu achten. Die Träger sollten nicht verkantet aufgeklebt werden, und auch die Position der Stoffbahn sollte vorab genau abgestimmt werden. Das Verkanten lässt sich mithilfe einer Wasserwaage vermeiden, oder noch einfacher: Orientieren Sie sich an der Glasleiste des Rahmens selber. Die waagerechten Abstände zwischen den Führungsfäden sollten ausgemessen und im selben Maßstab auf den Fensterrahmen übertragen werden. Als Anhaltspunkt für die seitliche Positionierung dient die Scheibe. Nutzen Sie evtl. einen Bleistift zum Markieren.

Nun ist alles für die eigentliche Plissee Montage vorbereitet. Beim Kleben per Stick & Fix ist der Klebestreifen bereits auf dem Sockel aufgebracht. Ziehen Sie das Trennpapier ab und legen Sie den Sockel seiner Kante nach ab. Nutzen Sie unbedingt Ihre eigens erstellten Markierungen oder die Glasleiste zur Orientierung. Ist die Glasleiste zu schmal, also weniger als 15 mm tief, oder zu rund, dann bietet die Stick & Fix Front Variante die Möglichkeit, den Träger vorne auf den Fensterrahmen festzukleben. Nach der unbedingt einzuhaltenden Trocknungszeit von ca. 24 Stunden kann schließlich das Plissee auf den in die Glasleiste eingewinkelten Trägerflächen, also direkt vor der Fensterscheibe, verspannt werden. Beide Varianten, also Stick & Fix und Stick & Fix Front, lassen sich nach der Montage wieder rückstandslos entfernen. Meistens genügt dafür ein leichter seitlicher Schlag mit einem schmalen Hammer, ohne die Träger gewaltsam abreißen zu müssen.

Für welche Plissee Montage ohne Bohren Sie sich letzten Endes entscheiden, hängt von den Gegebenheiten an Ihrem Fenster sowie Ihren persönlichen Ansprüchen ab. Beide Varianten sind, innerhalb ihrer Möglichkeiten, als vollwertige Alternative zur Montage mit Bohren zu sehen und behalten dabei sämtliche Vorteile der Plissees als Konzept bei.